Spendenkonto Sparkasse Bochum · IBAN: DE11430500010001537927 · BIC: WELADED1BOC

Spenden

Spendenübergabe Bochum 2011

Die gesamte Verwaltung der Spendengelder liegt allein bann der Hoheit der Kämmerei der Universitätsstadt Gießen. Spendenquittungen werden ab einer Summe von 5 Euro ebenfalls von dort ausgestellt. Alle Spenden kommen bis auf den letzten Cent den Kranken zugute, während die Organisationskosten von Sponsoren getragen werden! Diese klare Trennung hat bundesweit enorm viel Anklang gefunden. Dies ist ein wichtiger Grund weshalb sich jedes Jahr viel Prominenz aus Wirtschaft, Politik, Showbusiness und Sport in den Dienst der guten Sache stellt.

Auf dieser Seite finden alle Informationen über Spendenmöglichkeiten und deren Verwendung

 

Die Bochumer Tour der Hoffnung unterstützt besonders …

… von Beginn an das
Hospiz St. Hildegard
in Bochum

… seit 2013 das Projekt
"Wirksamkeit von Krebsmedikamenten auf zellularer Ebene"
der PURE Biophotonik, Ruhr-Universität Bochum

Helfen Sie uns, zu helfen!

Haben Sie Fragen, Ideen oder Anregungen? Sprechen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine Nachricht! Wir freuen uns auf einen regen Dialog mit Ihnen! – … und natürlich viele Spenden für den guten Zweck!

Spendenkonto 1537927
Bankleitzahl: 4350001
Sparkasse Bochum

IBAN: DE11430500010001537927 · BIC: WELADED1BOC
Überzeugen Sie sich selbst von unserer Initiative, der Spendenverwendung, sowie unseren Partnern und prominenten Unterstützern! Werden Sie Mitglied und gestalten Sie das Vereinsleben aktiv!

Kontaktformular

  • Bitte übertragen Sie die über dem Feld dargestellten Zeichen in das Formularfeld

Spendenverteilung

Bochumer Tour der Hoffnung - Spendenverteilung

Nachfolgend führen wir die Verwendung der Spenden in Bochum und NRW auf, um Ihnen einen Überblick zu geben, welche Einrichtungen in unserer Nähe gefördert werden:

2013 Hospiz St. Hildegard Bochum 25.000,00 €
2013 PURE ein Projekt der Ruhr-Universität Bochum 20.000,00 €
2012 Allgemeines Krankenhaus Hagen gGmbH 60.000,00 €
2012 Sozialpsychiatrisches Zentrum für Kinder Leverkusen gGmbH 48.000,00 €
2012 Bochumer Aktion für die an Leukämie erkrankten Kinder 40.000,00 €
2012 Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. 25.000,00 €
2012 Henri Thaler Verein e.V. Ennepetal 25.000,00 €
2012 Kinderhilfe HNO Freunde + Förderer des Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf 20.000,00 €
2012 Hospiz St. Hildegard Bochum 15.000,00 €
2011 Bochumer Aktion für die an Leukämie erkrankten Kinder 50.000,00 €
2011 Henri Thaler Verein e.V. Ennepetal 30.000,00 €
2011 Kinderhilfe HNO Freunde + Förderer des Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf 20.000,00 €
2011 Hospiz St. Hildegard Bochum 10.000,00 €
2010 Stadt Köln für die Kinderhilfe Bethlehem im Deutschen Caritasverband e.V. 60.000,00 €
2010 Bochumer Aktion für die an Leukämie erkrankten Kinder 40.000,00 €
2010 Henri Thaler Verein e.V. Ennepetal 30.000,00 €
2010 Kinderhilfe HNO Freunde + Förderer des Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf 20.000,00 €
2009 Allgemeines Krankenhaus Hagen 70.000,00 €
2009 Bochumer Aktion für die an Leukämie erkrankten Kinder 40.000,00 €
2009 Henri Thaler Verein e.V. Ennepetal 40.000,00 €
2009 Klinikum der Ruhruniversität - Marienhospital Herne - Kinderchirurgie 32.000,00 €
2009 Unnauer Patenschaft zur Unterstützung krebskranker Kinder und Jugendlicher e.V. 26.000,00 €
2009 Universitätsklinikum Düsseldorf Klinik für Kinder-Onkologie und Hämatologie 20.000,00 €
2009 Kinderhilfe HNO Freunde + Förderer des Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf 20.000,00 €
2004 Verein zur Förderung krebskranker Kinder Münster e.V. 115.000,00 €
2004 Allgemeines Krankenhaus Hagen gem. GmbH 60.000,00 €
2004 Evangelische Krankenhaus Bethanien Iserlohn 40.000,00 €
2004 Vestische Caritas-Kliniken GmbH in Datteln 30.000,00 €
2004 Kinderhospiz Balthasar in Olpe 20.000,00 €
2004 St.Elisabeth Hospital Bochum - Hospiz St. Hildegard 15.000,00 €
2004 Klinikum der Ruhruniversität - Marienhospital Herne - Kinderchirurgie 15.000,00 €
2004 Henri Thaler Verein e.V. Ennepetal 15.000,00 €
1999 Universitätsklinikum Essen Abtlg.Hamatologie, Onkologie und Endokrinologie 210.000,00 DM
1999 Henri Thaler e.V. Selbsthilfegruppe für Eltern krebskranker Kinder in Ennepetal 100.000,00 DM

Hospiz St. Hildegard Bochum

 

Die Bochumer Tour der Hoffnung unterstützt von Beginn an das
Hospiz St. Hildegard in Bochum

Hospiz St. Hidegard Bochum

Bei jeder Bochumer Tour erleben wir einen emotionalen Stopp am Hospiz St. Hildelgard. Wir halten kurz inne, beten und erhalten den Reisesegen. Im schönen Garten der Haupthauses entsteht auch unser jährliches "Gruppenfoto" (siehe unten).

Hospizarbeit ist schwer zu leisten, aber auch immer schwerer zu finanzieren. Wir leisten einen Beitrag, damit das in Bochum noch lange möglich ist und freuen uns über jede Unterstützung!

Schwerkranke Menschen wünschen sich:

  • bis zuletzt in der Geborgenheit einer wohnlichen Umgebung leben zu können
  • die Selbstständigkeit, so lange es geht, zu erhalten
  • weitestgehend von Angst, Schmerzen und Beschwerden befreit zu sein
  • nicht alleine zu sein
  • selbstbestimmt und in Würde den letzten Lebensabschnitt zu verbringen
  • möglichst an der Hand eines Menschen sterben zu können

Das Hospiz ist ein Ort des Lebens.   Krankheit und Gesundheit sind nicht absolut.

Das Haus soll für die Gäste ein Zuhause sein, in dem Sie leben, wohnen und sich geborgen fühlen.

Wenn gesundheitliche, räumliche oder personelle Verhältnisse nicht mehr gegeben sind, den schwerstkranken, sterbenden Menschen zu Hause bzw. in der Familie zu versorgen, bietet das stationäre Hospiz seine umfassende Hilfe an. Die ehemalige "Villa Gröppel" wurde zweckentsprechend umgebaut und eingerichtet.

Schauen Sie für weitere Informationen gerne auf die Webseite des Hospiz St. Hildegard oder nehmen Sie direkt Konakt auf:

Hospiz St. Hildegard
Königsallee 135
(Zufahrt über Waldring/Ostermannstr.)
44789  Bochum
Telefon: +49-234-30790-23
Telefax: +49-234-30790-22
info@hospiz-st-hildegard.de

Bochumer Tour der Hoffnung im Hospiz St. Hildegard 2012

PURE

Die Bochumer Tour der Hoffnung unterstützt seit 2013 das Projekt:
"Wirksamkeit von Krebsmedikamenten auf zellularer Ebene"
PURE Biophotonik, Ruhr-Universität Bochum

PURE an der Ruhr Universität Bochum

Prof. Dr. Klaus Gerwert, Dr. Erik Freier

Mit der Vibrationsspektroskopie ist in PURE eine merkerfreie, nicht zerstörerische und schnelle Analysemethode etabliert, deren umfassendes Potential auch bereits aufgezeigt werden konnte. Beispielsweise konnte eine automatische Erkennung verschiedener Gewebetypen und Tumoren mit der FTIR Mikroskopie erreicht werden (Kallenbach-Thieltges et al., J. Biophotonics 6, 1, 88-100, 2013).

Die Ramanmikroskopie erreicht eine deutlich höhere Auflösung als die Infrarotmikroskopie, so dass damit nicht nur die Unterscheidung verschiedener Gewebetypen möglich ist, sondern auch die Unterscheidung subzellulärer Strukturen wie den Zellkompartimenten. So kann die Untersuchung Veränderungen durch Krebs oder auch durch entsprechende Medikamente auf dieser Ebene erfolgen und die Wirkung auf einzelne Kompartimente direkt verfolgt werden.

In dem Projekt "Wirksamkeit von Krebsmedikamenten auf zellularer Ebene" werden die Wirkungen verschiedener Krebsmedikamente mit dieser Methode auf die einzelnen Zellkompartimente untersucht. Der nächste Schritt dabei ist, sowohl den genauen Wirkmechanismus zu verstehen als auch die Wirksamkeit der einzelnen Medikamente auf verschiedene Arten von Tumoren, bzw. zum aktuellen Stand auf verschiedene Krebszelllinien nachzuweisen.

Das ngestrebte Ziel ist die Identifikation für welche Krebszelllinien bzw. Tumore die jeweiligen Medikamente eine Therapiewirkung erzielen und somit gegen diese voraussichtlich mit Erfolg eingesetzt werden können. Zukünftig ist auch ein Einsatz in der Diagnostik denkbar, so dass die Therapiewirkung direkt an Zellen von Patienten getestet werden kann.

Das Projekt wird zusammen mit Prof. Samir El-Mashtoly von der Zewail City of Science and Technology, Ägypten durchgeführt, welcher vorher im Rahmen von PURE beschäftigt war und regelmäßig Forschungsaufenthalte in Bochum wahrnimmt, um das Projekt weiter voranzubringen.

PURE - PROTEIN research UNIT RUHR within EUROPE